Wiener Opernball 2015

Aus Debuetpedia
Version vom 18. Februar 2020, 13:49 Uhr von Sir Charles (Diskussion | Beiträge) (→‎Trivia)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Der Wiener Opernball 2015 findet am 12. Februar 2015 statt und wird von Desirée Treichl-Stürgkh organisiert. Die Choreographin der Eröffnung war Brigitte Luger, für den Einzug und den Eröffnungswalzer zeichnet Roman E. Svabek verantwortlich.

Eröffnung

Choreographie der Debütanten

Die Eröffnung der Debütanten erfolgt zur Polka schnell "Wo man lacht und liebt" op. 108 von Eduard Strauß.

verwendete Musik samt Interpreten

  • FANFARE
von Karl Rosner
Witolf Werner
Bühnenorchester der Wiener Staatsoper
  • ÖSTERREICHISCHE BUNDESHYMNE
  • EUROPAHYMNE
von Ludwig van Beethoven
  • FÄCHERPOLONAISE, op. 525
von Carl Michael Ziehrer
Einzug des Jungdamen- und Jungherren-Komitees
  • KAISERWALZER, op. 437
Johann Strauß (Sohn)
Choreografie: Evelyn Téri
Wiener Staatsballett
Nina Poláková – Roman Lazik, Irina Tsymbal – Vladimir Shishov, Maria Yakovleva – Robert Gabdullin, Ioanna Avraam – Davide Dato, Alice Firenze – Mihail Sosnovschi, Kiyoka Hashimoto – Masayu Kimoto, Dagmar Kronberger – Eno Peci
Andreas Spörri
Wiener Opernball Orchester
  • BARREL ORGAN WALTZ | THE GAD FLY SUITE, op. 97a
Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch
Choreografie: Evelyn Téri
Wiener Staatsballett und Studierende der Ballettakademie der Wiener Staatsoper
Jugendkompanie der Ballettakademie der Wiener Staatsoper
Christoph Wenzel, Gabor Oberegger, Vincenzo di Primo
Andreas Spörri
Wiener Opernball Orchester
  • AUS IST'S MIT DER LIEBE: GANZ OHNE WEIBER GEHT DIE CHOSE NICHT | DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN
Emmerich Kálmán
Choreographie: Evelyn Téri
Wiener Staatsballett
Nina Poláková – Roman Lazik, Irina Tsymbal – Vladimir Shishov, Maria Yakovleva – Robert Gabdullin, Ioanna Avraam – Davide Dato, Alice Firenze – Mihail Sosnovschi, Kiyoka Hashimoto – Masayu Kimoto, Dagmar Kronberger – Eno Peci
Andreas Spörri
Wiener Opernball Orchester
  • OUVERTÜRE | LE NOZZE DI FIGARO
Wolfgang Amadeus Mozart
Ingo Metzmacher
Wiener Staatsopernorchester
  • DOVE SONO | LE NOZZE DI FIGARO
Wolfgang Amadeus Mozart
Ingo Metzmacher
Olga Bezsmertna
Wiener Staatsopernorchester
  • FIN CH'HAN DAL VINO | DON GIOVANNI
Wolfgang Amadeus Mozart
Ingo Metzmacher
Carlos Álvarez
Wiener Staatsopernorchester
  • JE VEUX VIVRE | ROMÉO ET JULIETTE
Charles Gounod
Ingo Metzmacher
Aida Garifullina
Wiener Staatsopernorchester
  • WO MAN LACHT UND LEBT, Polka schnell, op.108
Eduard Strauß
Choreografie: Tanzschule Luger
Andreas Spörri
Wiener Opernball Orchester
Jungdamen- und Jungherren-Komitee
  • Eröffnungswalzer
AN DER SCHÖNEN BLAUEN DONAU , op. 314
Johann Strauß (Sohn)
Andreas Spörri
Wiener Opernball Orchester
  • Um Mitternacht und um 4 Uhr
FLEDERMAUS -QUADRILLE , op. 363
Johann Strauß (Sohn)
  • Um 2 Uhr
ORPHEUS-QUADRILLE , op. 236
Johann Strauß (Sohn)[1]

Die Quadrillen um Mitternacht um 2 Uhr und um 4 Uhr werden im Ballsaal getanzt und von Roman E. Svabek angesagt.

Trivia

  • Das Opernball-Krönchen ist dieses Jahr in Form einer Tiara ausgearbeitet und trägt den Namen Swift.
  • Erstmals singen die DebütantInnen dieses Jahr bei der Eröffnung mit.
  • Dieses Jahr wird als zweite Quadrille um 2 Uhr Früh am Ball die "Orpheusquadrille" op. 236 von Johann Strauß Sohn gespielt. In der Presse wurde irrtümlich gemeldet, es wäre die dritte Quadrille.[2]
  • Die Backstage-DVD für die Debütanten des Opernballs wurde auch in diesem Jahr von C&WCreative erstellt, die diese Aufgabe seit 2010 wahrnimmt.

Einzelnachweise