Desirée Treichl-Stürgkh

Desirée Treichl-Stürgkh (* 1. September 1964 in Bad Radkersburg, Steiermark) ist eine österreichische Journalistin und Verlegerin. Sie war von 2008 bis 2016 Organisatorin des Wiener Opernballs.

Lebenslauf

Treichl-Stürgkh entstammt einer altösterreichisch gräflichen Adelsfamilie. Ihr Großvater, Barthold Stürgkh (1898–1965) war Landesstatthalter der Steiermark und zeitweise Präsident der Agrarkommission des Europarates. Graf Karl Stürgkh (1859–1916), der Onkel von Barthold, war österreichischer Politiker und Ministerpräsident.

Treichl-Stürgkh wuchs mit ihren Geschwistern auf dem Familienstammsitz Schloss Halbenrain auf. Der Familienbesitz wurde später allerdings verkauft. 1982 legte sie am Gymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Ursula der Wiener Ursulinen ihre Matura ab. Sie besuchte in Wien den Maturalehrgang an der Handelsakademie am Karlsplatz. An der Wirtschaftsuniversität Wien absolvierte sie den Universitätslehrgang für Werbung und Verkauf. 1984 legte sie dort ihr Diplom als Werbefachfrau ab.

Ab 2008 war Treichl-Stürgkh die Nachfolgerin von Elisabeth Gürtler als Organisatorin des Wiener Opernballs. Im Jänner 2010 gab Treichl-Stürgkh bekannt, dass sie nach dem Ende der Direktion von Ioan Holender auch im Jahr 2011 die Organisation des Wiener Opernballs übernehmen werde.Am 19. Jänner 2016 gab sie ihren Rücktritt als Opernballorganisatorin bekannt.

Weblinks